Der Hochschulatlas NÖ

zurück

Event Engineering, BEng (Bachelorstudium)

Ausbildung: Bachelorstudium

Institut: New Design University – Privatuniversität St. Pölten (GWT Aus- und Weiterbildungs GesmbH)
http://www.ndu.ac.at

Mariazeller Straße 97a
3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 890-2411
office@ndu.ac.at
Route planen

Art der Hochschule: Universität/Privatuniversität


Dauer: 6 Semester

Umfang: 180 ECTS-Punkte

Organisationsform:
Vollzeit


Schlagworte:
Veranstaltungsmanagement Veranstaltungstechnik Tontechnik Lichttechnik

Beschreibung:

Mit dem Bachelorstudium »Event Engineering« an der NDU setzen Sie auf eine europaweit einzigartige universitäre Ausbildung. Das Studium vermittelt Ihnen sowohl die notwendigen Fertigkeiten im technischen Umfeld eines Events als auch das gesamte organisatorische Know-how: von der Konzeption über die Planung bis hin zur Umsetzung und Budgetkontrolle. Zum Studienplan gehören Kernfächer wie Veranstaltungsdramaturgie und Eventtechnik (Audio-, Video-, Veranstaltungs- und Lichttechnik, Bühnenbau, Spezialeffekte, Pyrotechnik usw.), Wirtschaft und Recht (wie beispielsweise Finanzierung, Unternehmensführung und weitere Fächer), aber auch essenzielle Soft Skills wie z. B. Verhandlung und Verkauf, Konfliktbewältigung, Krisenmanagement und Selbstvermarktung. Sie schließen das Studium mit einer praktischen Bachelorarbeit ab, die durch eine theoretische wissenschaftliche Arbeit ergänzt wird.

Besondere Highlights:

Theorie plus Praxis. Die Eventbranche ist schnelllebig, das technische Wissen von heute ist vielleicht bereits morgen schon veraltet. Diesen Anforderungen trägt das Studium an der NDU Rechnung. Vermittelt wird Praxis und Theorie, im optimalen Mix, angepasst an die Besonderheiten des Jobprofils und die Bedürfnisse der Branche. Das vermittelte Wissen ist stets auf dem neuesten Stand, die eingesetzte hauseigene Technik ebenso. Und die Ausbildung ist stets hands-on: Ob Theorie oder Praxis, die an der NDU erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse werden Sie in Ihrem Berufsalltag immer gut einsetzen können – die Soft Skills genau so wie die technischen Hardfacts.