Vorankündigung

SYMPOSION DÜRNSTEIN 2020

Das Erbe: KULTUR NATUR IDENTITÄT

Menschen gestalten sich, ihr Leben, ihre Umwelt selbst - das gehört zur Natur des Menschen. Doch nach welchen Vorstellungen, Orientierungen, Werten kann man sich dabei richten? Was ist lebenswichtig? Was darf vergessen werden?

Der Mensch ist zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden. Diese neue geochronologische Epoche wird oft als Antrophozän bezeichnet.

Menschen sind von Natur aus Kulturwesen. Denn Menschen - im Unterschied zu Tieren - müssen ihre Umwelt gestalten und bearbeiten, um überleben zu können. Fragen der Kultur betreffen Landwirtschaft und Ernährung genauso wie Bauwerke oder Verhaltensweisen.

Kultur und Tradition sind also unverzichtbar - aber nicht jede Tradition, nicht jede kulturelle Eigenheit ist hilfreich und lebensspendend. Das kann zu großen gesellschaftlichen Debatten führen. Ein Beispiel aus Vergangenheit und Gegenwart: dass Frauenrechte Menschenrechte sind. Heute sind zudem Kulturen und Traditionen nicht länger geographisch zu lokalisieren. Touristische Migration, Arbeitsmigration, Fluchtmigration bringen verschiedenste kulturelle Traditionen zusammen. Fragen von Identität, Kultur und Tradition werden dadurch in einer neuen Weise relevant.

Diesen Fragen widmet sich das Symposion Dürnstein 2020 anlässlich " 20 Jahre Weltkulturerbe Wachau."


Das Symposion Dürnstein 2020 findet vom 5.-7. März 2020 in Dürnstein statt.


Die Vorträge werden in die englische und deutsche Sprache übersetzt.

Kuratorin: Ursula Baatz
Veranstalter: NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB)
Veranstaltungsort: Stift Dürnstein, Prälatensaal, 3601 Dürnstein



Vorankündigung