Science Call 2015: Ressource und Lebensgrundlage Wasser

11.09.2015

Aufruf zum Einreichen von Forschungsprojekten

Wasser ist die bedeutendste natürliche Ressource in Nieder­österreich. Einige Beispiele dafür, was Gewässer und Wasser in Niederösterreich konkret leisten sind die Lebensmittelproduktion Österreichs, die Aquakultur und die Wasserversorgung über die Landesgrenzen hinaus. Die Entwicklungen der vergangenen Jahr­zehnte sowie die Prognosen zum globalen Wandel und die dadurch induzierte Zunahme des Nutzungsdrucks lassen jedoch für die Zukunft massive Auswirkungen auf Gewässer und die Ressource Wasser erwarten. Schon heute unterliegen Gewässer und Wasser­ressourcen mannigfaltigen Stressoren und sind in vielfacher Hinsicht verändert und massiv in ihrer Entwicklung eingeschränkt. Diese Veränderungen wirken sich im Wasserkreislauf auch auf die verschiedenen Nutzungen wie Trinkwasserversorgung, Energie­gewinnung, Wasser für Rohstoff- und Lebens­mittel­produktion, auf den ökologischen Zustand der Gewässer und auch auf Fragen zur Sicherheit der Wasserversorgung und der Risikominimierung bei Extremereignissen wie etwa bei Hochwasser aus.

Die Vielfalt des FTI-Themenfelds „Wasser“ eröffnet und benötigt ein sehr breites Spektrum wissenschaftlicher Forschung. Dieses umfasst Fragestellungen zur Verfügbarkeit, Verteilung, Aufbereitung, Sicherung der Qualität, Reinigung und nachhaltigen Nutzung der Ressource Wasser sowie zur ökologischen Funktion der Gewässer.

Im Rahmen des Science Call 2015 fördert die NFB wissenschaftlich hervorragende Forschungsprojekte der Grundlagenforschung und translationalen Forschung rund um das Thema Ressource und Lebensgrundlage Wasser mit bis zu € 200.000 für insgesamt zwei Jahre.

Antragsberechtigt sind Forschungseinrichtungen und Wissen­schaftlerInnen, die ihren Sitz in Niederösterreich haben bzw. ihre Forschungstätigkeit in Niederösterreich ausführen. Hauptantrag­stellerInnen außerhalb Niederösterreichs müssen die Forschungs­arbeiten weit überwiegend (≥75%) in Niederösterreich durchführen.

Die Einreichfrist beginnt am 15.09.2015 und endet am 15.12.2015, 15:00 Uhr. Den Zugang zum interaktiven Einreichsystem und die aktuellen Förderrichtlinien finden Sie unter https://einreichsystem.at bzw. www.sciencecalls.at.

NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB)
Neue Herrengasse 10, 3. Stock
A - 3100 St. Pölten
www.nfb.at

Kontakt: Mag. Mario Enzenberger
Telefon: +43 2742 27 570 51
E-Mail: m.enzenberger(at)noe-fb.at