Der Hochschulatlas NÖ

zurück

Interreligiöse Kompetenz und Mediation, MA (Masterlehrgang)

Weiterbildung: Weiterbildungslehrgänge

Institut: Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems – Campus Krems-Mitterau
http://www.kphvie.ac.at

Dr.-Gschmeidler-Str. 28
3500 Krems an der Donau
Tel.: +43 2732 835 91-0
vanessa.strohmaier@kphvie.ac.at
Route planen

Art der Hochschule: Pädagogische Hochschule


Dauer: 6 Semester

Umfang: 120 ECTS-Punkte

Organisationsform:
Berufsbegleitend


Schlagworte:
Konfliktmanagement Religion interreligiöser Dialog Mediator Coach

Beschreibung:

Der dreijährige berufsbegleitende Hochschullehrgang mit Masterabschluss ermöglicht Personen unterschiedlicher Berufsgruppen aus dem sozialen Bereich eine Weiterqualifizierung. Absolvent*innen qualifizieren sich in besonderer Weise für den interreligiösen Dialog in allen gesellschaftlichen Bereichen. Der moderne Pluralismus wird in den westlichen Ländern als eine positive und bereichernde Vielfalt im politischen und soziologischen Diskurs wahrgenommen. Diese Vielfalt der Kulturen, Religionen, Ethnien und Sprachgruppen führt zu bereits Jahre andauernden staatlichen, religiösen, pädagogischen und religionspädagogischen Anstrengungen diese unterschiedlichen Gemeinschaften zusammenzuführen. Die Studierenden hier zu ermächtigen statt Gewalt reflektierte Toleranz, statt erzwungener Einheit die verantwortete Freiheit der Vielfalt und statt Waffen den Dialog vorzuleben und ein Beispiel für den gemeinschaftlichen Aufbau der Gesellschaft unter Mitwirkung der Religionen aufzuzeigen kann als das Ziel dieses Studienangebots angeführt werden. Zentrales Anliegen ist der interreligiöse Dialog. In Verschränkung mit der Ausbildung zur Mediatorin/zum Mediator wird den Absolvent*innen so ein Berufsfeld geöffnet.

Besondere Highlights:

Der Bedarf an einem interreligiösen Dialog ist in vielen Bereichen gegeben: In Bildungseinrichtungen, in Seelsorgsaufgaben, bei Konfliktfällen und in der Ausräumung von gegenseitigen Missverständnissen im Dialog ist der Ruf nach einer kompetenten Gesprächsführung auf Augenhöhe bereits länger vorhanden. Dass dies auch das Hauptaugenmerk dieses Studienangebots ist, zeigt die kooperative Verantwortung der anerkannten Religionsgemeinschaften, welche dieses gemeinsam tragen. Mit diesem breiten Angebot und dieser breiten Unterstützung ist dieses Angebot im deutschsprachigen Raum bisher nicht zu finden. Die hierbei integrierte Mediator*innenausbildung nach den gesetzlichen Vorschriften der Republik Österreich ist dabei ein weiteres Highlight dieses Hochschullehrgangs mit Masterabschluss.